Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Lottstetten 2018

13.10.2018

Einsatz Nr.: 16 - Rettungshubschrauber-Landung

Alarmzeit: 14:31 Uhr
Ereignis – Ort: Wiesenstraße/Dornenweg
Einsatzart: RTH-Landung
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19
Einsatzdauer: 14:45 - 15:19 Uhr
Einsatzpersonal: 6
Einsatzleiter: Mathias Stark
Einsatzbericht:

Infolge einer allergischen Reaktion nach einem Wespenstich musste der Rettungshubschrauber "Lions 1" auf einem Wiesengrundstück am Dornenweg/Wiesenstraße von der Feuerwehr eingewiesen werden.

Danach wurde der vom Notarzt versorgte Patient per Trage vom Wohnhaus zum bereitstehenden RTH transportiert und danach sofort ins Kantonsspital nach Schaffhausen geflogen.

21.09.2018

Einsatz Nr.: 15 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Alarmzeit: 14:15 Uhr
Ereignis – Ort: B 27 - in Höhe Ein/Ausfahrt Lottstetten-Mitte
Einsatzart: VU mit eingeklemmter Person
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19; LO 1/42; JE 1/19; JE 1/46
Einsatzdauer: 14:24 - 16:15 Uhr
Einsatzpersonal: 11 Kameraden der FFW Lottstetten und 11 der FFW Jestetten; DRK, Polizeiposten Jestetten, VP Waldshut
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Ein PKW-Fahrer eines Audi kommt von Richtung Jestetten her auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem Kleinwagen (Kia). Die verletzte ältere Person des Kleinwagens wird bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte von einem zufällig vorbeifahrenden Rettungssanitäter über die offene Beifahrertüre vorbildlich betreut. Nachdem die Fahrertüre in Absprache mit dem Rettungsdienst von der FFW Lottstetten mit hydraulischem Gerät geöffnet wurde, konnte die schwer verletzte Person aus dem PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden, um umgehend ins Kantonsspital nach Schaffhausen transportiert zu werden. Der Fahrer des Audi wurde nicht verletzt.

Die B 27 wurde während des Einsatzes komplett gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs von Jestetten her über die Kalchhofausfahrt wurde von den Kameraden der FFW Jestetten übernommen, während vom Zollamt Solgen her die Umleitung über die Nacker Straße und den Wirtschaftweg von der FFW Lottstetten unter anfänglicher Unterstützung durch die Schweizer Grenzwache erfolgte.

Nachdem beide PKW durch den Abschleppdienst abtransportiert wurden, konnte der Verkehr auf der B 27 nach fast 2-stündiger Vollsperrung wieder freigegeben werden.

An beiden PKW entstand Totalschaden.

14.08.2018

Einsatz Nr.: 14 - Brandeinsatz

Alarmzeit: 19:51 Uhr
Ereignis – Ort: Kaltenbrunnenstr. 4
Einsatzart: unklare Rauchentwicklung - offene Feuerstelle im Garten führt zu Großeinsatz
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19; LO 1/42; JE 1/19; JE 1/33; JE 1/46
Einsatzdauer: 19:58 - 20:20 Uhr
Einsatzpersonal: 19 Kameraden der FFW Lottstetten und 15 der FFW Jestetten; DKR-Notarztwagen
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Nachdem ein aufmerksamer Bürger oberhalb der Bahnlinie dunkle Rauchwolken im Bereich der Hauptstaße bemerkte, wurde von diesem die Leitstelle angerufen, welche daraufhin aufgrund des Alarmstichwortes "unklare Rauchentwicklung" (Brand 2) im Bereich der Hauptstraße zugleich auch die Feuerwehr Jestetten mitalarmierte.

Da zunächst die genaue Brandstelle noch unklar war, wurden die Fahrzeuge der FFW Jestetten zunächst im Bereitstellungsraum auf dem Lidl-Parkplatz aufgestellt.

Nach der Erkundung wurde schnell klar, dass es sich bei dem Brand um eine provisorische offene Feuerstelle hinter dem Haus im Garten handelte, in welcher Gartenabfälle verbrannt wurden - bei der derzeit herrschenden Trockenheit und den hohen Temperaturen absolut unverständlich !

Nachdem die Eigentümer auf die Kostentragungspflicht dieses Einsatzes hingewiesen wurden, konnten die Feuerwehren wieder abrücken.

23.07.2018

Einsatz Nr.: 13 - THL

23.07.2018 07:57 Uhr
Ereignis – Ort: Dietenberg 15
Einsatzart: Techn. Hilfe klein - Einsatz WBK nach leichtem Rauch
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19
Einsatzdauer: 08:06 - 08:44 Uhr
Einsatzpersonal: 2
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Nach telefonischer Alarmierung wurde um eine Nachmessung gebeten, nachdem der Leitstelle leichter Rauch aus dem Brandojekt (Einsatz Nr. 12) gemeldet wurde.

Nach Messung mit der Wärmebildkamera an verschiedenen Stellen konnten keine erhöhten Werte festgestellt werden.

22.07.2018

Einsatz Nr.: 12 - Brandeinsatz

Alarmzeit: 05:46 Uhr
Ereignis – Ort: Dietenberg 15
Einsatzart: Brandeinsatz - B 2; Erhöhung auf B 3
Eingesetzte Fahrzeuge:

LO 1/19; LO 1/42; JE 1/19-1; JE 1/33; JE 1/42-2; JE 1/44; JE 1/46;JE 1/74; KL 1/19;KL 1/33;KL 1-44;KL 1/93; KBM Dominik Rotzinger; Mulitkopter (Drohne) des Landkreises

DRK Notarztwagen Dettighofen; DRK OV Jestetten/Lottstetten; Leitender Notarzt Dr. Arndt; Frau Dr. Christa Mannig; Polizeirevier Waldshut; Bürgermeister Jürgen Link;

Bauunternehmen Rehm mit Bagger

Einsatzdauer: 05:53 - 16:32 Uhr
Einsatzpersonal: 92
Einsatzleiter: Bertrand Lorenz
Einsatzbericht:

Gemeldet wurde der Brand eines Holzlagers neben einem Haus. Nach dem Eintreffen und der 1. Erkundung stand das Holzlager bereits im Vollbrand; direkt daran angrenzend befindet sich eine Lagerhalle, auf welche das Feuer bereits übergegriffen hatte. die Rauchentwicklung war enorm; die Sicht dadurch am Anfang eingeschränkt. Für das gegenüber liegende Wohnhaus bestand keine Gefahr. Personen befanden sich keine in den Gebäuden bzw. im Gefahrenbereich.

Aufgrund des Alarmstichwortes wurde die FFW Jetetten automatisch mit alarmiert. Infolge der Brandausdehnung auf die Lagerhalle wurde das Alarmstichwort auf "Brand 3" hochgesetzt und die Feuerwehr Klettgau nach alarmiert.

Von der Feuerwehr Lottstetten erfolgte der Erstangriff unter Atemschutz. Um die Löschwasserversorgung für die vielen Löschfahrzeuge sicherstellen zu können, wurden von den Feuerwehren Jestetten und Klettgau von einem Hydrant am Dornenweg zum Dietenberg eine ca. 800 m lange Schlauchleitung verlegt.

Trotz des Einsatzes von 2 Drehleitern sowie mehreren Trupps im Innenangriff unter Atemschutz fiel auch ein großer Teil der Lagerhalle dem Feuer zum Opfer.

Ein Bagger eines örtlichen Bauunternehmens wurde angefordert, um Teile des abgebrannten Holzlagers auseinander zu ziehen.

Um 09.54 konnte Feuer aus gemeldet werden.

Danach wurden noch Bauzäune des örtlichen Bauunternehmens zur Absicherung der Einsatzstelle angefordert.

Bei diesem Einsatz mussten 2 Kameraden der Feuerwehr Jestetten wegen der starken Hitzeentwicklung (1 mit Kreislaufbeschwerden und 1 wegen Dehydrierung) ärztlich versorgt werden. 1 davon musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. 1 Kamerad aus Lottstetten erlitt durch einen Sturz am Ellbogen eine schmerzhafte Prellung.

Von dieser Stelle aus allen Verletzten eine möglichst baldige Genesung.

Vom DRK und unserem Wirteehepaar wurden die Einsatzkräfte mit belegten Brötchen, Kuchen sowie kalten und warmen Getränken wieder bestens versorgt.

Auch hierfür vielen Dank.

Über die Brandursache und Höhe des Schadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

30.06.2018

Einsatz Nr.: 11 - THL - Wasser im Keller

Alarmzeit: 18:15 Uhr
Ereignis – Ort: Laubschochenstraße 1
Einsatzart: Technische Hilfe - Wasser im Keller
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42
Einsatzdauer: 18:24 - 19:42 Uhr
Einsatzpersonal: 8
Einsatzleiter: Stefan Burger
Einsatzbericht:

Durch einen nicht korrekt geschlossenen Wasserhahn im Heizraum standen bei der Ankunft der Feuerwehr die gesamten Kellerräumlichkeiten bis zu 8 cm unter Wasser.

Mit einem Wassersauger wurde das Wasser abgepumpt und hinter das Haus abgeleitet.

31.05.2018

Einsatz Nr.: 10 - Fehlalarm nach Meldung Kaminbrand

Alarmzeit: 21:31 Uhr
Ereignis – Ort: Kirchplatz 6 - Alte Grundschule
Einsatzart: Fehlalarm nach Meldung Kaminbrand
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42
Einsatzdauer: 21:41 - 21:50 Uhr
Einsatzpersonal: 4 sowie 12 in Bereitschaft
Einsatzleiter: Stefan Burger
Einsatzbericht:

Von einem Anwohner wurde der Leitstelle ein Kaminbrand gemeldet, was sich wenig später aber als Lichtspiegelung einer Laterne herausstellte.

Bei einer Erkungung mit 4 Einsatzkräften konnte kein Kaminbrand festgestellt werden.

12.04.2018

Einsatz Nr.: 9 - THL - Eigentumssicherung nach ED

Alarmzeit: 02:37 Uhr
Ereignis – Ort: Industriestr. 6 - Geschäftsgebäude
Einsatzart: THL - Eigentumssicherung nach Einbruch/Diebstahl
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19
Einsatzdauer: 02:47 - 03:53 Uhr
Einsatzpersonal: 7
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht: Nach einem Einbruch musste eine aufgebrochene Glas-Eingangstüre gesichert werden. Eine Polizeistreife war bereits vor Ort. Da die Spurensicherung der Polizei erst am Morgen vor Ort sein kann, wurde das Kommando der Feuerwehr zur Eigentumssicherung hinzugezogen.
Die Eingangstüre wurde mit 2 Holzplatten und 2 Kanthölzern von innen verschraubt.

23.03.2018

Einsatz Nr.: 8 - Brandmeldeanlage

Alarmzeit: 21:39 Uhr
Ereignis – Ort: Nacker Straße 2 - Flüchtlingsheim
Einsatzart: ausgelöste private Brandmeldeanlage
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42
Einsatzdauer: 21:49 - 22.:21 Uhr
Einsatzpersonal: 7
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Ein Kind hatte im Waschraum gezündelt, worauf die bei einem privaten Dienstleister aufgeschaltete Brandmeldeanlage ausgelöst wurde. Danach wurde von den Bewohnern der Feueralarmknopf betätigt.

Da der in der Zwischenzeit anwesende Hausmeister den Alarm nicht über die Anlage nicht quittieren konnte, wurde das Kommando der Feuerwehr alarmiert. Es dauerte allerdings einige Minuten, bis man sich durch die Betriebsanleitung durchgearbeitet hatte und die Anlage wieder betriebsbereit an den Hausmeister übergeben werden konnte.

16.03.2018

Einsatz Nr.: 7 - Fehlalarm

Alarmzeit: 08:12 Uhr
Ereignis – Ort: Wohnpark Winkel - Jestetten
Einsatzart: Unklare Rauchentwicklung
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42
Einsatzdauer: 08:20 - 08:30 Uhr
Einsatzpersonal: 4
Einsatzleiter: Bertrand Lorenz
Einsatzbericht:

Aufgrund einer Fehlalarmierung wurde das Kommando der Lottstetter Feuerwehr nach Jestetten in den Wohnpark "Winkel" mit dem Alarmstichwort "Brand Mittel - unklare Rauchentwicklung" alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurde der Fehlalarm durch die FFW Jestetten bestätigt und der Einsatz wurde abgebrochen.

27.02.2018

Einsatz Nr.: 6 - Brandeinsatz

Alarmzeit: 10:14 Uhr
Ereignis – Ort: Lerchenstr. 7
Einsatzart: Schwelbrand in Sägemehl-Silo
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19, LO 1/42 sowie FFW Jestetten mit JE 1/19, JE 1/33, JE 1/46
Einsatzdauer: 10:23 - 14:07 Uhr
Einsatzpersonal: 16 sowie 14 der FFW Jestetten
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

In einem ca. 12 m hohen Sägemehl-Silo kam es zu einem Schwelbrand. Ein Atemschutztrupp drang zur Brandbekämpfung in das Silo-Innere vor. Die Sicht durch den starken Rauch war gleich "Null", besserte sich aber, nachdem mehrere Zugänge und Klappen des Silos von außen geöffnet werden konnten. Danach wurden mehrere Glutnester vorsichtig abgelöscht. Der Atemschutztrupp der Lottstetter Feuerwehr wurde nach einiger Zeit von 2 Kameraden der Feuerwehr Jestetten abgelöst.

Danach wurde das Silo, welches zum Glück mit lediglich 15 Kubikmeter Sägespänen befüllt war (das Fassungsvermögen des Silos beträgt 160 Kubikmeter) über 2 seitliche Zugänge durch die Feuerwehr in 2 bereitstehende Container-Mulden geleert. Festgestellt wurde danach, dass im Bereich der Förderschnecke/Trichter zur Heizung noch sehr hohe Temperaturen herrschten. Deshalb wurde die Abdeckung geöffnet und die darunter befindlichen Glutnester beseitigt.

Die oben auf dem Silo befindliche Filteranlage wurde durch die anfangs große Hitze im Silo erheblich beschädigt. Durch den sehr besonnenen Umgang mit Löschwasser konnte der Wasserschaden aber sehr gering gehalten werden. Erschwert wurden die Löscharbeiten allerdings durch die an diesem Tag sehr ungewöhnlich tiefen Außen-Temperaturen von Minus 6°C.

Mit im Einsatz waren noch der Rettungsdienst, die DRK-Bereitschaft Jestetten-Lottstetten sowie der Polizeiposten Jestetten. Insgesamt knapp 40 Einsatzkräfte.

Herzlichen Dank an den Zollstützpunkt gegenüber der Einsatzstelle, wo sich die Einsatzkräfte während des Einsatzes aufwärmen durften sowie unserem Wirteehepaar, die uns während und nach dem Einsatz mit warmen Getränken und einer leckeren Gulaschsuppe versorgten.

10.02.2018

Einsatz Nr.: 5 - Fahrzeugbrand

Alarmzeit: 12:54 Uhr
Ereignis – Ort: Waldweg Richtung Jestetter Badeplatz
Einsatzart: Fahrzeugbrand
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19, LO 1/42
Einsatzdauer: 13:01 - 15:48 Uhr
Einsatzpersonal: 16
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Zu einem weiteren Einsatz am selben Tag wurde die Feuerwehr alarmiert. Auf einem Waldweg in Balm in Richtung Jestetter Badeplatz kam es zu einem Fahrzeugbrand. Da der Waldweg aber weder von Jestetter noch von der Lottstetter Seite aus für die Einsatzfahrzeuge befahrbar war, mussten Feuerlöscher zu Fuß von beiden Seiten an die ca. 800 m entfernte Einsatzstelle transportiert werden um danach den Fahrzeugbrand ganz abzulöschen, nachdem der Fahrzeugbesitzer dies bereits vergeblich mit einem kleineren Feuerlöscher versucht hatte.

Danach wurde der PKW in Absprache mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Landespolizeistreife mit einer landw. Zugmaschine mit Seilwinde von der Einsatzstelle bis nach Balm geschleppt.

10.02.2018

Einsatz Nr.: 4 - THL - Türöffnung

Alarmzeit: 06:00 Uhr
Ereignis – Ort: Hauptstr. 15 - Dachgeschoss
Einsatzart: THL - Türöffnung
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19, LO 1/42
Einsatzdauer: 06:06 - 06:56 Uhr
Einsatzpersonal: 16
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht: Erneut zu einer Türöffnung wurde die Feuerwehr über die Leitstelle alarmiert. Aufgrund von Äußerungen in sozialen Netzwerken bestand akute Suizidgefahr. Da auf Rufen, Klingeln und Klopfen seitens des Rettungsdienstes keine Reaktion erfolgte, wurde von der Feuerwehr in Absprache mit dem anwesenden Notarzt das Schloss der von innen verriegelten Wohnungstüre des Mehrfamilienwohnhauses aufgebohrt und der Zylinder gezogen. Die Person wurde mit Ohrstöpseln schlafend aufgefunden, war aber ansonsten wohlauf. Von der Feuerwehr wurde danach ein Ersatzzylinderschloss eingebaut. Durch die Polizei erfolgen jetzt weitere Maßnahmen.

04.02.2018

Einsatz Nr.: 3 - THL - Türöffnung

Alarmzeit: 13:56 Uhr
Ereignis – Ort: Schulweg 27
Einsatzart: THL - Türöffnung
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/19
Einsatzdauer: 14:03 - 14:47 Uhr
Einsatzpersonal: 7
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht: Zu einer Türöffnung wurde die Feuerwehr kurz vor 14.00 Uhr alarmiert. Der Schlüssel steckte von innen. Obwohl die Hauseingangstüre nicht verriegelt war, konnte die Türe mit dem "normalen" Spezialwerkzeug nicht geöffnet werden, so dass das Schloss schließlich aufgebohrt und der Zylinder gezogen werden musste. Danach wurde ein vom Eigentümer noch vorhandener Zylinder eingebaut.

17.01.2018

Einsatz Nr.: 2 - THL - Baum hängt über Fahrbahn

Alarmzeit: 12:55 Uhr
Ereignis – Ort: Hauptstr. 1 - Auffahrt zur B 27 in Richtung Solgen
Einsatzart: THL - Baum hängt über Fahrbahn
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42, LO 1/19
Einsatzdauer: 13:10 - 14:02 Uhr
Einsatzpersonal: 5
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht:

Nach einem Wintersturm hängt ein entwurzelter Nadelbaum schräg über der Auffahrt zur B27. Vom Eigentümer des Grundstücks wurde der Baum notdürftig gesichert.

Für die Dauer der Baumfällung musste die B27 für den Verkehr komplett gesperrt und umgeleitet werden, wobei 1 Zollstreife hierbei unterstützend mitwirkte.

Danach wurde der Baum mit einer Zugmaschine auf das Firmengelände gezogen und dort zerkleinert.

03.01.2018

Einsatz Nr.: 1 - THL - Orkan Burglind fordert die Feuerwehr

Alarmzeit: 09:06 Uhr
Ereignis – Ort: insgesamt 13 Einsatzstellen im Gemeindegebiet
Einsatzart: THL - Bäume über Fahrbahnen
Eingesetzte Fahrzeuge: LO 1/42, LO 1/19
Einsatzdauer: 09:10 - 16:00 Uhr
Einsatzpersonal: 9
Einsatzleiter: Thomas Kromer
Einsatzbericht: Orkan Burglind, der erste schwere Sturm des Jahres 2018, forderte gleich zu Beginn des Jahres die Feuerwehr. Etliche entwurzelte oder umgeknickte Bäume mussten von der Feuerwehr unter Mithilfe des Gemeindebauhofes von der Straße geräumt werden. Die 1. Einsatzstelle befand sich bei der Auffahrt zur B 27 in Höhe eines Gewerbetriebes. Hier behinderte ein entwurzelter Nadelbaum die Einfahrt auf die B 27. Weitere Einsatzsstellen waren das beim Zollamt Lottstetten-Dorf, entwurzelte Bäume in der Laubschochenstraße sowie auf dem Birretweg. Ein weiterer Baum fiel auf einen Stromverteilerkasten in der Schitterlestraße. Schwerpunkt war aber der Ortsteil Balm. Die Balmer Straße in Höhe der ehemaligen Mülldeponie war wegen mehrerer umgestürzter Bäume nicht befahrbar. Im Volkenbachweg fiel ein Baum auf einen leerstehenden Wohnwagen. Drei größere Bäume auf dem Weiherweg wurden mit schwerem Gerät der Fa. Rehm beseitigt. Wegen mehrerer abgeknickter und quer im Hang liegender Bäume musste der Weiherweg gesperrt werden. Im unteren Bereich des Mühleweges mussten ebenfalls 3 Bäume von der Straße geräumt werden.